Wieviel singles in deutschland

Haushalte und Familien in Deutschland - Statistisches Bundesamt

Saarländer und Sachsen-Anhalter finden am schnellsten neue Partner.

Servicemenü

Das zeigt eine aktuelle, bevölkerungsrepräsentative Umfrage unter Eine Auswertung nach Regionen zeigt erhebliche Unterschiede, was Singleanteil und -dauer betrifft. Dabei sind die Singles aus dem Freistaat mit 6,4 Jahren nicht nur mit Blick auf die südlichen Bundesländer, sondern in ganz Deutschland am längsten beziehungslos.

Die baden-württembergischen Singles sind im Schnitt 5,9 Jahre ohne Liebesglück. Daran möchte knapp jeder vierte Süddeutsche jedoch etwas wieviel singles in deutschland 24 Prozent der alleinstehenden Bayern und 21 Prozent der Baden-Württemberger suchen aktiv nach einem Partner.

Singles statt Familien: Deutschland wird zum Single-Land

Die meisten Singles wohnen in Berlin Berlin ist nicht nur im Osten die singlereichste Stadt, sondern auch die Singlehauptstadt der Republik. Dort leben 36 Prozent ohne Partner. Nirgendwo im Rest des Landes gibt es so viele Alleinstehende. Unter den östlichen Bundesländern landen die Sachsen mit 30 Prozent auf dem zweiten Platz.

  1. Es geht um mögliche Gründe, warum es immer mehr Singles gibt.
  2. Singles in Deutschland nach Geschlecht | Statista
  3. Die Dokumentation der Methoden ist uns wichtig Damit können Sie unsere Daten sachgerecht interpretieren und ihre Aussagekraft besser einschätzen.

Im Schnitt sind die Sachsen-Anhalter mit 4,7 Single-Jahren am kürzesten allein, wieviel singles in deutschland Singles aus Mecklenburg-Vorpommern mit 6,1 Jahren am längsten auf die nächste Partnerschaft warten. Am beziehungsfreudigsten in ganz Ostdeutschland sind die Brandenburger: Lediglich fünf Prozent der befragten Singles waren noch nie liiert, 22 Prozent suchen aktiv nach einem neuen Liebesglück.

Deutschlandweit sind die Sachsen mit 28 Prozent am aktivsten auf Partnersuche.

Sie repräsentiert das, was die Bundesrepublik ausmachen soll: modern, futuristisch, tolerant und multikulturell. Doch dies ist noch nicht alles. Sie ist ebenfalls Kapitale der Alleinlebenden in Deutschland. Auch das Land an sich mit seinen steigenden Zahlen an Singlehaushalten hat im europäischen Vergleich überdurchschnittlich viele Einpersonenhaushalte.

Bremer sind im Norden am häufigsten und längsten Single Unter den nördlichen Bundesländern sind die Bremer in puncto Singleanteil Spitzenreiter: 35 Prozent der Hansestädter sind alleinstehend. Die Alleinstehenden aus Schleswig-Holstein sind im Mittelwert mit knapp 5,1 Jahren am kürzesten ohne Partner, gefolgt von den Hamburgern mit 6 Jahren sowie den Niedersachsen und Bremern mit 6,3 Jahren.

Dafür geben nur vier Prozent der Single-Bremer an, noch nie eine Beziehung geführt wieviel singles in deutschland haben.

Mitte 30 und Single. Keine Panik!

Bei den Hamburgern und Niedersachsen trifft das auf jeden Fünften zu. Die ungebundenen Bremer sind gelassen: Lediglich 15 Prozent sind aktiv auf Partnersuche.

singles frauen hannover partnervermittlung wolke sieben rinteln

Saarländer warten am kürzesten auf neue Liebe Im Westen leben die meisten Singles in Hessen und Nordrhein-Westfalen: jeweils 33 Prozent sind alleinstehend. Auf dem zweiten Platz landen die Rheinland-Pfälzer mit 30 Prozent. Die rheinland-pfälzischen Singles gedulden sich in Westdeutschland mit 5,8 Jahren am längsten auf das neue Liebesglück, gefolgt von den NRWlern mit 5,7 Jahren.

wieviel singles in deutschland verhalten nach dem ersten date

Die Hessen müssen durchschnittlich 5,6 Jahre Liebes-Durststrecke überwinden. Mehr als jeder vierte Hesse hat darauf keine Lust.

Eine Studie des Berliner Senats spricht eine klare Sprache

Die Möglichkeiten, einen Partner zu finden, haben sich in den letzten Jahren enorm verändert. Wer an einer ernsthaften Beziehung interessiert ist, dem kann das Matching-Verfahren von Online-Partnervermittlungen helfen, den passenden Partner zu finden.

china zum kennenlernen frauen über 50 partnersuche

Jetzt die Startseite neu laden.

Verwandte diskussionen