Kulturen kennenlernen kinder

kulturen kennenlernen kinder

Japan entdecken

Rolf Niemann Grundgedanke der Interkulturellen Erziehung im Elementarbereich ist der, dass alle Kinder auf ein Leben in einer heterogenen Gesellschaft vorbereitet werden müssen. Daraus folgt, dass auch deutsche Kinder Adressaten solch eines Ansatzes sind. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Bemühen um ein friedvolles Zusammenleben in der Kindergartengruppe, geprägt von Akzeptanz und Respekt allen anderen Kindern gegenüber.

Was gehört zu einer so verstandenen Erstes date wikihow Pädagogik?

Was sind die zentralen Gedanken und Inhalte, die Kinder erfahren können müssen, um mit der zunehmenden Heterogenität der Gesellschaft umgehen zu können? Was ist und was will Interkulturelle Pädagogik?

kulturen kennenlernen kinder erfurt partnersuche

Georg Auernheimer zitiert in seinem Buch "Einführung in die interkulturelle Pädagogik" Glowka u. Um dieses leisten zu können, muss Interkulturelle Pädagogik als durchgängiges pädagogisches Prinzip verstanden werden; einzelne punktuelle Aktionen in elementarpädagogischen Einrichtungen z.

Elke Schlösser betont, dass "Bedürfnisse, Gewohnheiten, Traditionen und Rituale, Normen und Werte einheimischer und zugewanderter Familien durchgängig in der alltäglichen und ganzheitlichen Erziehung mit zu denken sind " S.

Wir sind Kinder einer Welt

Alle Bereiche des Kindergartenlebens müssen in das interkulturelle Konzept einbezogen werden: Sprachförderung und Literacy, Essen, Spiel und Sport, aber auch Verkehrs- und Gesundheitserziehung. Georg Auernheimer stellt zu Recht fest, dass die Interkulturelle Pädagogik im Wesentlichen durch zwei grundlegende Prinzipien gekennzeichnet ist: erstens durch das Prinzip der Gleichheit und zweitens durch das Prinzip der Anerkennung S.

Das bedeutet einerseits, dass Kulturen kennenlernen kinder unabhängig ihrer Herkunft, ihrer Hautfarbe, ihrer Sprache oder ihrer religiösen oder kulturellen Orientierung gleichwertig behandelt werden müssen. Andererseits sollen die "von den Individuen für wertvoll, weil identitätsrelevant gehaltenen kulturellen Formen und Inhalten" a.

kulturen kennenlernen kinder

Nationalität, Ethnie, religiöse Zugehörigkeit und kulturelle Prägung spielen dabei keine Rolle. Wenn sie den interkulturellen Ansatz mittragen und mitgestalten wollen, müssen sie bereit sein, sich eigene Vorurteile und kulturelle Prägungen bewusst zu machen, um danach vorurteilsbewusst für die Kinder handeln zu können.

Jedes Kind soll die Chance haben, sich in den Räumen und in den Angeboten wiederfinden zu können. Es muss die Achtung und Wertschätzung seiner Sprache und seiner Kultur im Kindergarten erfahren können, um so in der Lage zu sein, eine positive Identität aufzubauen. kulturen kennenlernen kinder

Warum sehe ich WP.DE nicht?

Du hast ein Recht auf unseren Respekt vor deiner Kultur! Sie nehmen bereits in frühester Kindheit Stimmungen auf, speichern Wahrgenommenes ab und versuchen, alle neuen Informationen an bereits vorhandenes Wissen anzuknüpfen. Sie konstruieren sich so ihre "Welt" und bereiten ihr Gehirn für weitere Anknüpfungen vor.

Unterschiedliche Traditionen: Kinderzimmer in Tansania und England - Teil 1 - Galileo - ProSieben

Alle nachfolgenden Informationen werden durch sie wieder so kulturen kennenlernen kinder gemacht, dass kulturen kennenlernen kinder an bereits bestehende Anknüpfpunkte angekoppelt werden können. Ursula Boss-Nünning stellt in diesem Zusammenhang fest, "dass Kinder von sich kulturen kennenlernen kinder niemals auf die Idee kämen, wahrgenommene Unterschiede als eine Frage der Nationalität oder Ethnie zu sehen" S.

Erst die ablehnende, diskriminierende Haltung, die Kinder auf Grund verschiedener Merkmale als "anders" oder "abweichend" kennzeichnet, lässt für sie die "Ethnie" zu der bedeutendsten Unterscheidungskategorie werden. Das ist im Übrigen nicht nur für die Kinder mit Migrationshintergrund der Fall.

Kulturelle Vielfalt als Bereicherung erleben

Auch die deutschen Kinder erleben diese ungleiche Behandlung, auch sie lernen früh die entscheidende Bedeutung der Ethnie.

Sie werden in Situationen, in denen automatische Prozesse ablaufen, aktiviert" ebd, S. Im Folgenden wird dargestellt, kulturen kennenlernen kinder und wie sich der Gedanke einer Interkulturellen Pädagogik in der Bundesrepublik entwickelt hat.

Auf die - dabei nur kurz angeschnittenen - konkreten Beispiele zur Umsetzung Interkultureller Pädagogik in der elementarpädagogischen Praxis soll in den folgenden Kapiteln noch vertiefend eingegangen werden. Vorab muss aber dem Terminus "Interkulturelle Pädagogik" Beachtung geschenkt werden.

Kultursensitivität als Grundlage pädagogischen Handelns – vom Verstehen unterschiedlicher Kulturen

Zur Terminologie Im angelsächsischen Raum hat sich der Begriff "multicultural education" durchgesetzt. Der französisch sprechende Raum bevorzugt dagegen "education interculturelle".

kulturen kennenlernen kinder

Nur in der kulturen kennenlernen kinder Fachsprache lassen sich die Bezeichnungen "interkulturell" und "multikulturell" - in den letzten Jahren zunehmend auch "bikulturell" - in Verbindung mit Bildung, Erziehung und Pädagogik parallel finden. Es ist unstrittig, dass die Bundesrepublik ein Einwanderungsland ist, dessen Bevölkerung sich aus Menschen verschiedenster Nationalitäten, Ethnien, Kulturen und Religionen zusammen setzt.

Das die Bundesrepublik allerdings die Bezeichnung "multikulturelle Gesellschaft" nicht allein auf Grund ihrer Heterogenität verdient, betont Georg AuernheimerS.

kulturen kennenlernen kinder

Ausschlaggebend waren zunehmende Probleme, die durch das Nachziehen der Familien der Arbeitsmigranten kulturen kennenlernen kinder den Heimatstaaten entstanden. Die Zahl der ausländischen Kinder, die deutsche Bildungsinstitutionen durchliefen, war sehr gering.

Als sich immer mehr Arbeitsmigranten für einen immer längeren Aufenthalt in Deutschland entschieden, ihre Kinder aus der alten Heimat nachholten oder in Deutschland neue Familien gründeten, wurden erste Probleme augenscheinlich - anfangs überwiegend Sprachdefizite.

Das Team kennenlernen

Für diese erste Phase der Ausländer- kulturen kennenlernen kinder Assimilationspädagogik konstatiert Auernheimerdass "die Wissenschaft die langfristigen Auswirkungen der Immigration auf die soziale und kulturelle Landschaft des Aufnahmelandes kaum reflektierte kulturen kennenlernen kinder insofern der beschränkten Sicht der herrschenden Kräfte wie der Betroffenen selbst verhaftet blieb.

Die Entstehung einer multikulturellen Gesellschaft wurde noch nicht am Horizont wahrgenommen" S. Phase: Ausländerpädagogik als kompensatorische Erziehung und Assimilationspädagogik. Die Ausländerpädagogik der er Jahre wurde kulturen kennenlernen kinder verstanden und richtete sich hauptsächlich auf zwei diagnostizierte Defizitbereiche.

Um kulturen kennenlernen kinder Kinder der Arbeitsmigranten möglichst problemlos und schnell in Schulklassen und Kindergartengruppen integrieren zu können, mussten ihnen einerseits Deutschkenntnisse vermittelt werden. Andererseits wurde durch den muttersprachlichen Ergänzungsunterricht versucht, eine spätere Rückreise prinzipiell zu ermöglichen.

Kindergarten der Kulturen

Beide Förderungsformen gibt es auch heute noch, beispielsweise in Nordrhein-Westfalen. Phase: Kritik der Ausländer-Sonderpädagogik und der Assimilationspädagogik. In den er Jahren galten gesellschaftliche Ursachen auch für die wirtschaftliche Benachteiligung ausländischer Familien als relativ unbestritten. Voraussetzung für die zweite Phase war die Entstehung eines Bewusstsein darüber, dass die Bundesrepublik ein Einwanderungsland ist. Phase: Interkulturelle Pädagogik.

kulturen kennenlernen kinder

Ende der er Jahre wurden auf wissenschaftlicher Seite zunehmend die Unterschiede zwischen Herkunfts- und Migrantenkultur und der professionelle Umgang mit der kulturellen Differenz insgesamt in den Mittelpunkt der Untersuchung gestellt.

Auernheimer kulturen kennenlernen kinder Bezug nehmend auf das Modell allerdings, dass die verschiedenen Phasen bei Nieke zu gradlinig wirken. Er selber bevorzugt eine Sichtweise, nach der die zweite Phase in zwei verschiedene Hauptströmungen mündet. In den letzten Jahren hat sich neben diesen zwei Strömungen noch eine weitere Richtung herausgebildet, die die Förderung der Muttersprache in den Vordergrund stellt.

Verwandte diskussionen